PDA

View Full Version : Frage zum verlustfreien Rotieren



dickesKind
08.12.2007, 09:01 PM
Hallo!

Habe ein paar Fragen zum verlustfreien Rotieren.

1. Die Standardoption "Verlustfreies Rotieren" sehe ich nur für 90Grad Schritte.
Gibt es irgendwo eine Auswahlmöglichkeit um auch in kleineren Gradschritten zu rotieren?

2. Wenn nicht. Wie kann ich dann verlustfrei in kleineren Gradschritten rotieren? Ich habe mal irgendwas mit .TIF Dateien gelesen, steige aber gerade nicht ganz durch dieses Jonglieren mit Formaten durch :(
Soweit ich probiert habe, gibt es auch beim drehen von .TIF Dateien Verlust.

Wäre wirklich super, wenn mir jemand helfen könnte!

Grüße,
Christian

derniwi
10.12.2007, 05:39 AM
Hallo,

naja, wenn man etwas darüber nachdenkt, sollte schon klar sein, dass verlustfrei nur in 90-Grad-Schritten gedreht werden kann. Ansonsten würden Lücken entstehen, die gefüllt werden müssten oder es gibt Punkte, die verschwinden. Das "verlustfrei" bezieht sich aber auf JPEG-Dateien, da dort eine Drehung um 90 Grad möglich ist, ohne, die JPEG-Kompression erneut durchzuführen und somit nicht erneut Pixel zu verleieren (ein wiederholtes Speichern mit JPEG wird immer wieder Pixel verlieren).

Vielleicht ist es einfacher, wenn du dir ein Blatt Papier vornimmst, dieses kannst du um 90 Grad drehen, ohne am Inhalt etwas verändern zu müssen. Wenn du es jetzt aber über ein anderes Papier legst und um 45 Grad drehen möchtest, dann wirst du Ecken haben, die überstehen und weiße Ecken des darunterliegenden Blattes sehen. Du mußt also den Inhalt irgendwie verkleinern, um alles auf das untere Blatt zu bekommen, aber du wirst trotzdem viel weiße Fläche darunter finden.

Gruß, Nils.

gue12
10.12.2007, 07:01 AM
Hallo Christian,
Du kannst unter Menü:"Bild/Feinrotation" in beliebigen Winkeln - (2 Stellen nach dem Komma!) das Bild drehen. Das ist dann nicht verlustfrei, wie Nils schon plastisch erklärt hat. Du musst über Freistellen die Ränder wegschneiden
Gruß Günter

dickesKind
10.12.2007, 06:34 PM
Hallo Leute!

Vielen Dank für Eure Antworten!

Habe ich das richtig verstanden: Wenn ich das Bild also so verkleinere, dass keine Ränder überstehen, dann habe ich auch keinen Qualitätsverlust beim rotieren?
Weil verkleinerung wäre ansich akzeptabel, aber unscharf sollte es nicht werden.

Sorry, wenn ich mich etwas dämlich anstelle. Das ist das erste mal, dass ich mich überhaupt mit Bildbearbeitung befasse :rolleyes:

Gruß,
Christian

Clara
10.12.2007, 06:41 PM
mein Blatt Papier darunter ist schwarz
schaue es dir mal genau an
Hier ist eine Feinrotation von -2,5 vorgenommen worden.

dickesKind
10.12.2007, 07:28 PM
Hallo Clara!

Du hast es so gemacht, wie oben beschrieben.
Ich kenne das Bild ja nicht, wie es vorher aussah, aber ich nehme an, Du hast keine Schärfeeinbuße?
Wenn ja, dann jetzt eine Handwerkliche Frage: Wie genau hast Du das gemacht?

Gruß und Dank,
Christian

derniwi
11.12.2007, 05:53 AM
Hallo,

naja, Schärfeeinbußen kann, muß es aber nicht geben. Aber ganz klar, wenn man ein Blid um eine bestimmte Gradzahl dreht, dann muß etwas verloren gehen. Vielleicht kannst du dir einfacher eine Tafel Schokolade vorstellen, alle Stückchen sind dann jeweils ein Pixel, und die passen in der ursprünglichen Form in eine Schachtel. Jetzt willst du die um 10 Grad drehen. Ohne abschneiden / abknabbvern wird das so nicht gehen, wenn alle in einem festen Gitter bleiben sollen. An einer Stelle muß was weg, woanders muß was hinzu. Solange die Schokolade einfarbig ist, passiert da auch nicht viel, aber wenn du jetzt Vollmilch und weiße Schoki hast, dann wird an manchen Stellen ein Mischmasch entstehen.

Gruß, Nils.

gue12
11.12.2007, 08:58 PM
Hallo,
die meisten Bilder von Digitalkameras haben eine so hohe Auflösung, dass sie kräftig verkleinert werden müssen, damit das Bild komplett auf den Bildschirm passt. Unten auf der Statusleiste kannst du sehen um wieviel Prozent. Solange der Wert nicht über 100% steigt, wird das Bild nicht sichtbar schlechter, weil ja viele Pixel weggeworfen werden müssen. Der Bildschirm hat halt nur eine Auflösung von 1280 x 1024 und alles was darüber ist wird eliminiert. Erst wenn Du Ausschnitte des Bildes brauchst oder die Zoomfunktion benutzt oder beim Drucken mit hoher Auflösung arbeitest werden mehr Pixel benötigt. Also, durch das Wegschneiden der Ränder wird das Bild ja nur unwesentlich freigestellt. Schau auf die %-Werte - alles was unter 100 liegt ist ok
Gruß Günter

Clara
14.12.2007, 08:35 PM
ja, doch - hier auf dem Bildschirm habe ich eine geringe Schärfeneinbusse.
ABER: für die Ausbelichtung arbeite ich noch etwas Kontrast ein - mache Gammakorrektur nach Bedarf - oder eben auch Schärfenerhöhung - neuerdings gucke ich mir das Bild auch im Vollformat an - damit ich sehe ob sich unscharfe Kanten gebildet haben - dann wars alles zuviel.
Beim Abspeichern würde ich dann das Tif-Format nehmen, weil ich dann verlustfrei weiterarbeiten könnte. Oder eben 100% jpg nicht 97 oder so.

Ich ziehe mit der Maus einen Rahmen - von der einen möglichen Kante zur nächsten - das Bild sollte dann aber horizontal ausgelotet sein - vorher und erst dann schnippel ich die Ränder ab.

Für das Web schärfe ich grundsätzlich nach -
für die Ausbelichtung habe ich meistens mehr als 100 Bilder auf einen Batzen - die lade ich in die Software - ist alles im Grünen Bereich (wird über Quelle angezeigt) maximal im gelben - dann bestelle ich das Foto. ABER: man sollte bei der Arbeit mit Irfan auch daran denken, dass zumindest die dpi des aufgenommenn Fotos erhalten bleiben - das ist von Kamera zu Kamera verschieden. In den Exifdaten - meine ich, bin aber nicht sicher - steht die dpi Zahl in x-y-Resolution - während Irfan leider nicht dauerhaft feststellbar immer mit 72 arbeitet.
Man kann aber den gesamten Ordner mit einer neuen dpi-Zahl bestücken.

Meine Aufnahmebedingungen sind meist im unteren Bereich - also -0 Schärfe, Kontrast, und Farbumfang - dann habe ich selbst mehr Spielraum um etwas zu verändern - leider muss ich das dann auch meist.