PDA

View Full Version : Requested Mehr Toleranz beim Ziehen eines Markierungsrahmens



Foxy
09.11.2008, 05:13 PM
Zieht man per Maus eine Markierungsrahmen, und kommt dabei, weil das momentan dargestellte Bild größer als das gegenwärtige Fenster ist, dem Fensterrand auch nur ansatzweise zu nahe, initiiert 'IrfanView' autonom einen Bildlauf in jene Richtung, in die der Rahmen über die Anzeigegrenze hinweg gezogen wird.

Diese Funktion ist in persona auch nicht weiter kritisierenswert, jedoch erscheint mir die Toleranzgrenze, ab der das Ereignis in Gang kommt, zu gering. Der Bildlauf beginnt bereits dann, wenn man noch gefühlte Meilen mit seinem Markierungsrahmen vom Fensterrand entfernt ist.

Die dadurch frühzeitig in Bewegung versetzte Bildpräsentation geht mir schon seit langem extrem gegen den Strich und erscheint mir gleichzeitig unnötig. Meinem Dafürhalten genügte es vollauf, begänne der automatische Bildlauf erst dann, stünde man mit dem Markierungsrahmen fünf bis zehn Pixel vor dem Fensterrand. Alles andere ist pure Zappelei, welche nur Unruhe stiftet.

Deshalb mein Wunsch für die nächste Ausgabe: Erhöhung der Toleranzgrenze für den automatischen Bildlauf beim Aufziehen eines Markierungsrahmens.

http://en.irfanview-forum.de/vb/attachment.php?attachmentid=991&stc=1&d=1226254379
horizontal

http://en.irfanview-forum.de/vb/attachment.php?attachmentid=992&stc=1&d=1226254394
vertikal

Frank
09.11.2008, 07:48 PM
Endlich spricht 'mal jemand diese leidige Problematik an!

Speziell diese genannte Macke (aber auch andere diverse Unstimmigkeiten bei IrfanView (http://www.irfanview.com/)) sind ein Grund für mich, selbst beim simplen Erstellen eines einzigen Bildausschnittes auf Programme wie PhotoFiltre (http://photofiltre.free.fr/) und JPEGCrops (http://ekot.dk/programmer/JPEGCrops/) auszuweichen!
Sicherlich muß man von IrfanView (http://www.irfanview.com/) keine perfekten Fähigkeiten in der Bildbearbeitung erwarten!
Denn IrfanView (http://www.irfanview.com/) ist nun 'mal ein Meister der Bildbetrachtung!
Und PhotoFiltre (http://photofiltre.free.fr/) und JPEGCrops (http://ekot.dk/programmer/JPEGCrops/) sind Experten auf ihren Gebieten!
Aber ein bißchen mehr Komfort täte IrfanView (http://www.irfanview.com/) auch auf diesem Gebiet gut!

Auch deshalb würde ich es (speziell an solch einer Stelle) gut finden,
wenn optional im Programm öfters 'mal ein erklärender 'Hint Text' auftauchen würde!

siehe Beispiel:
http://img145.imageshack.us/img145/2979/unclesam1jz3.jpg (http://img376.imageshack.us/img376/5612/unclesamzk5.jpg)
(Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern!)

Was sagt der Rest der Community (http://de.wikipedia.org/wiki/Community) dazu?

Foxy
09.11.2008, 10:29 PM
Dann bin ich also gar nicht der einzigste Mensch, dem die Affäre unter den Nägeln brennt? Und ich dachte schon, ich könnte mich als ein Exponat des letzten lebenden Anachronismus im Museum für Zeitgeschichte dem öffentlichen Gespött preisgeben. Beruhigend zu wissen, daß es erstens anders kam, als man zweitens dachte.


Der Rest spricht: Von „Blubberblasen“ à la 'Windows XP', welche zudem ein erstaunliches Eigenleben führen, halte ich mindestens ebenso wenig. Wenn die schon sein müssen – und das müssen sie, ginge es ausschließlich nach mir, nicht; immerhin sind alle Relevanzen in der Programmhilfe notiert – dann doch bitte schön optional, so daß man, am „Rädchen“ drehend, dem Spuk im Handumdrehen seinen geisterhaften Garaus machen kann.



Oberlehrerhafte Pedanterie: ”[Shift]+linke Maustaste” ist in Anwendung auf einen Markierungsrahmen wirkungs- und damit sinnlos.

Frank
11.11.2008, 01:16 AM
Oberlehrerhafte Pedanterie: ”[Shift]+linke Maustaste” ist in Anwendung auf einen Markierungsrahmen wirkungs- und damit sinnlos.

Entschuldigung - da ist mir doch glatt beim Hinweis auf die (in diesem Beispiel) relevanten (http://wortschatz.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?Wort=relevant&site=1&cs=1&x=60&y=8) Mauskombinationen ein Fehler unterlaufen!
(Foxy - deine Pfennigfuchserei (http://www.duden.de/duden-suche/werke/fx/000/121/Pfennigfuchserei.121723.html) grenzt wahrlich an Pedanterie (http://de.wikipedia.org/wiki/Pedanterie)!)

Korrekterweise müßte der erklärende 'Hint Text', wenn schon von „Blubberblasen“ à la 'Windows XP' die Rede ist, folgenden Inhalt haben:
- Linke Maustaste drücken + ziehen = Markierung erzeugen
- [STRG] + linke Maustaste drücken + ziehen = Markierung proportional vergrößern/verkleinern
Also genau so, wie's in der 'IrfanView Hilfe' steht!

Was mich in diesem Punkt wahrscheinlich durcheinander gebracht hat, war die unterschiedliche Handhabung der Funktion 'proportionales Vergrößern/Verkleinern der Markierung' in den Programmen IrfanView (http://www.irfanview.com/) und PhotoFiltre (http://photofiltre.free.fr/)!
- in IrfanView (http://www.irfanview.com/) ist es die Mauskombination: [STRG] + linke Maustaste drücken + ziehen
- in PhotoFiltre (http://photofiltre.free.fr/) ist es die Mauskombination: [SHIFT] + linke Maustaste drücken + ziehen
Hin und wieder (http://synonyme.woxikon.de/synonyme/hin%20und%20wieder.php) verwirrt dies ein wenig, da ich beide Programme regelmäßig nutze!
Es wäre auf jeden Fall nutzerfreundlicher, wenn es in dieser Hinsicht softwareübergreifende Standards geben würde!
Aber dies ist wahrscheinlich Wunschdenken (http://perso.uni-lueneburg.de/index.php?id=176)!

Zunm Abschluß noch folgende Anmerkung:
Foxy - ich meine, in deiner letzten Antwort doch recht deutlich eine gewisse Verächtlichkeit (http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Ver%C3%A4chtlichkeit) gegenüber jenen „Blubberblasen“ à la 'Windows XP' und damit letztendlich auch gegenüber Personen, welche soetwas gutheißen (http://www.openthesaurus.de/word_detail.php?wmid=1117), herauszuhören!
Das halte ich für nicht korrekt und unfair, denn schließlich hat IrfanView (http://www.irfanview.com/) doch eine recht breite Zielgruppe, die unter anderem (http://www.wie-sagt-man-noch.de/synonyme/unter%20anderem.html) den Einsteiger wie auch den Profi mit einbezieht!
Will man eine Software verändern bzw. verbessern, dann muß man, unbeachtet der eigenen Person, alle Zielgruppen im Auge behalten (http://www.wie-sagt-man-noch.de/details/im+Auge+behalten.html)!
(Fall ich da zu viel hinein interpretiere (http://dictionary.sensagent.com/interpretieren/de-de/), mag man mich korrigieren!)

Foxy
11.11.2008, 01:28 PM
Hi Frank,

mit der Pedanterie hast Du völlig recht. Asche auf mein ehrvergessenes Haupt.

Dem gegenüber stelle Dir vor Deinem geistigen Auge einen Debütanten vor, der, nach Lesart Deiner Angabe, den Versuch unternömme, selbiger welcher folgend, die geschriebene Therorie in die handwerkliche Praxis zu überführen. Er erlitte zuerst Schiffbruch und infolgedessen dann sehr wahrscheinlich einen, viel zu frühen, Herzinfarkt, weil ihm selbst auf größtes Biegen und Brechen nicht gelänge, was da so falsch – wenngleich unabsichtlich – geschrieben steht. Kann man das, als durch und durch philanthropes Wesen, verantworten?


Daß jede Applikation ihr eigen Süppchen kocht, kennt – und leidet – man zu genüge. Verwechslungen und Irrwege bleiben da nunmal nicht aus.

Und Wunschdenken bleibt es zudem allemal, denn schließlich versucht jeder denkmalsetzende Kopf, seine egomane Sicht der Dinge als zukünftige Standardfolklore in die öffentliche Landschaft zu betonieren.


Derweil muß man Dich nicht weiter korrigieren, wohnt meinem Statement doch ein gewisse Kritik inne und hast Du jene folgerichtig herausgelesen. Grundsätzlich verwehre ich mich auch weder gegenüber eines breiten Nutzerkreises, noch Verbesserungen am Programmkorpus, die die Bedienerfreundlichkeit erhöhen. Doch es gilt auch der Aphorismus: »Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu.« Und so möchte ich wenigstens etwaige „Blubberblasen“, die mir permanent ins Auge springen, mit einem Ausschalter versehen wissen. Für eine Zelle mit Vollgummiausstattung und umschnürender Zwangsjacke fühle ich mich nämlich noch erheblich zu jung.

WeBu
11.11.2008, 03:54 PM
Deshalb mein Wunsch für die nächste Ausgabe: Erhöhung der Toleranzgrenze für den automatischen Bildlauf beim Aufziehen eines Markierungsrahmens.
Ich denke, daß da jeder seinen eigenen Aktionsrand würde haben wollen, daher würde hier nur ein konfigurierbarer Pixelwert helfen.

Foxy
11.11.2008, 04:31 PM
Das Argument ist nicht vollständig von der Hand zu weisen.

Überträgt man’s probeweise auf Textverarbeitungsapplikationen, dann findet dort ein Bildlauf auch immer erst in dem Moment statt, wenn die Einfügemarke unmittelbar den sichtbaren Bereich verläßt. Aus dieser Perspektive müßte man es also eigentlich gewohnt sein.

Bei 'CorelPHOTOPAINT' und 'Paint Shop Pro' muß man bspw. dem Rand schon sehr nahe kommen, bevor ein automatischer Bildlauf initiiert wird.

WeBu
11.11.2008, 07:14 PM
Wie auch immer: ich gebe Dir recht, daß es bei den meisten Programmen erst dann "losgeht", wenn man näher am Rand ist! Also -> Aktionsrand konfigurierbar machen!

Ich gestehe allerdings, daß mich das "frühe" Starten bei IrfanView weniger stört, wie der High-Speed-Scroll bei den MS-Office-Produkten! Sobald z. B. bei Word mal der scroll-Vorgang nach unten startet, ist man Ruck-Zuck in Zeile 18769, obwohl man eigentlich nur 30 Zeilen weit wollte! Dieses Problem hat IrfanView nicht.

BTW, Foxy: ich habe in einem Deiner Beiträge das Wort einzigste gelesen und dachte, ich hätte mich verlesen, aber es stand da - und erstaunte mich! :)

Foxy
11.11.2008, 08:22 PM
Ich bin eben so einzigartig, daß das unbedingt gesteigert werden muß.

Frank
14.11.2008, 08:54 PM
Ich bin eben so einzigartig, daß das unbedingt gesteigert werden muß.
Es gibt da eine Redensart bezüglich "Eigenlob (http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=Eigenlob&bool=relevanz&suchspalte%5B%5D=rart_ou)"!


Derweil muß man Dich nicht weiter korrigieren, wohnt meinem Statement doch ein gewisse Kritik inne ...
Jedem seine eigene Meinung! Ich bin ein toleranter Mensch!
Spontane Ehrlichkeit ist auch mir lieber ... !


Für eine Zelle mit Vollgummiausstattung und umschnürender Zwangsjacke fühle ich mich nämlich noch erheblich zu jung.
Allgemein bzw. einem ganzen Nutzerkreis unterschwellig Blödheit als einzig mögliches Motiv für die Nutzung einer möglichen Programmoption ('Hint Text (http://de.wikipedia.org/wiki/Tooltip)' - lt. Foxy: „Blubberblasen“ à la 'Windows XP') zu unterstellen, ist schon ziemlich starker Tobak (http://www.ceryx.de/sprache/wd_starker_tobak.htm)!

Das mit dem 'Hint Text (http://de.wikipedia.org/wiki/Tooltip)' war von mir nur ein Vorschlag, IrfanView (http://www.irfanview.com/) mit einer weiteren Option auszustatten!
Nicht mehr - aber auch nicht weniger!
Jeder Anwender könnte selbst (per Option) entscheiden, ob diese Funktion genutzt wird oder nicht!
Der eine brauch's partout (http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=partout&bool=relevanz&suchspalte%5B%5D=erl_ou) nicht - für den anderen wär's eine Bereicherung!

Aber ich will mich nicht streiten!
Zuvor genannte Gedanken wären eh besser in einem seperatem Beitrag aufgehoben!
Schließlich geht es in diesem Beitrag um das Thema:
"Mehr Toleranz beim Ziehen eines Markierungsrahmens"!

Dazu will ich noch folgendes anmerken:

Würde es nicht ausreichen, um diesen störenden Effekt mit den vorhandenen Mitteln in der Version 4.20 zu umgehen, wenn man im Programm-Menü von IrfanView (http://www.irfanview.com/) unter: \Ansicht\Anzeige-Optionen (Fenstermodus)\ die Option "Nur große Bilder ans Fenster anpassen" auswählt?
Dann befände man sich stets in der Vollbildansicht und das Problem würde nie zum Tragen kommen (http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=zum+Tragen+kommen&bool=relevanz&suchspalte%5B%5D=rart_ou)!
Will man jedoch die Funktion "Ziehen eines Markierungsrahmen" auch im Fenstermodus nutzen
(was durchaus ein legitimer Wunsch ist), dann wäre ein softes Hinübergleiten in den benachbarten Bildbereich auf alle Fälle besser und wesentlich augenschonender!
Befindet man sich in der Fensteransicht (mit der Bedingung, daß das Bild größer als das Fenster ist) und zieht man (diagonal) einen Markierungsrahmen, dann ruckelt und zappelt das Bild wirklich extrem!
Ich frage mich wirklich, wie sich das jemand über längere Zeit freiwillig selbst antun kann?!
Auch muß ich gestehen, daß ich dieser Problematik bisher immer dadurch aus dem Weg gegangen bin, indem ich für derartige Zwecke lieber JPEGCrops (http://ekot.dk/programmer/JPEGCrops/) verwendet habe!
Nichtsdestotrotz (http://de.wikipedia.org/wiki/Nichtsdestotrotz) - das Problem ist da! Und man sollte es nicht unter den Tisch fallen (http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=unter+den+Tisch+fallen&bool=relevanz&suchspalte%5B%5D=rart_ou&suchspalte%5B%5D=erl_ou) lassen!
(Ich verweise ausdrücklich auch auf den etwas älteren Forumbeitrag:
"Lossless JPG Crop"-PlugIn - bitte komfortabler gestalten! (http://en.irfanview-forum.de/vb/showthread.php?t=1032), der dieses Thema teilweise ebenso tangiert - denn auch dort geht es um das Zuschneiden mittels einer Markierung!)
Aber ehe über mögliche "Zappel"-Toleranzen zu lamentieren (http://synonyme.woxikon.de/synonyme/lamentieren.php), möchte ich lieber die Möglichkeit in Betracht ziehen, daß es sich hierbei schlicht und einfach um einen bisher nicht entdeckten Programmfehler handelt!
Denn nutzt man in IrfanView (http://www.irfanview.com/) die Mauskombination: [STRG] + linke Maustaste drücken + ziehen
(für proportionales Vergrößern/Verkleinern der Markierung), dann ist zwar an der Begrenzung des Fensters Schluß, aber diese Macke ("Zappeln am Bildrand") tritt auch nicht auf!!!

Foxy
15.11.2008, 11:21 AM
Allgemein bzw. einem ganzen Nutzerkreis unterschwellig Blödheit als einzig mögliches Motiv für die Nutzung einer möglichen Programmoption ('Hint Text' - lt. Foxy: „Blubberblasen“ à la 'Windows XP') zu unterstellen, ist schon ziemlich starker Tobak!
Da hast Du mich gründlich falsch verstanden. Aber sei’s drum, ich mag nämlich auch keinen Streit.



Das mit dem 'Hint Text' war von mir nur ein Vorschlag, IrfanView mit einer weiteren Option auszustatten!
Nicht mehr - aber auch nicht weniger!
Jeder Anwender könnte selbst (per Option) entscheiden, ob diese Funktion genutzt wird oder nicht!
Der eine brauch's partout nicht - für den anderen wär's eine Bereicherung!
Eben darum schrieb ich auch vom ”Optionalen”.



Würde es nicht ausreichen, um diesen störenden Effekt mit den vorhandenen Mitteln in der Version 4.20 zu umgehen, wenn man im Programm-Menü von IrfanView unter: \Ansicht\Anzeige-Optionen (Fenstermodus)\ die Option "Nur große Bilder ans Fenster anpassen" auswählt?
Dann befände man sich stets in der Vollbildansicht und das Problem würde nie zum Tragen kommen!
Ich halte wenig davon, im nachhinein einer Lawine auszuweichen, wenn man sie bereits im Vorfeld verhindern kann.

Unter Umständen möchte man vielleicht den Ausschnitt etwas präziser wählen; die Schwierigkeit aber, den Markierungsrahmen exakt zu positionieren, steigt proportional zur „Übersichtlichkeit“ des Bildes.



[...] daß es sich hierbei schlicht und einfach um einen bisher nicht entdeckten Programmfehler handelt!
Durchaus möglich. Somit wäre dieser entlarvt und der Produzent kann ihn abstellen.

Frank
15.11.2008, 12:48 PM
Ich halte wenig davon, im nachhinein einer Lawine auszuweichen, wenn man sie bereits im Vorfeld verhindern kann.

Unter Umständen möchte man vielleicht den Ausschnitt etwas präziser wählen; die Schwierigkeit aber, den Markierungsrahmen exakt zu positionieren, steigt proportional zur „Übersichtlichkeit“ des Bildes.

Da geh' ich voll und ganz mit!
Denn einer Lawine auszuweichen (nach glücklicher Ankunft im sicherem Häuschen im Tal)
macht - spätenstens beim Versuch, sich aus einer mindestens zehn Meter hohen Schnee- und Geröllmasse zu befreien - keinen Sinn mehr!

Deshalb, so hoffe auch ich, wird diese Fehlererscheinung wohl in einer der nächsten Folgeversionen
(auf die eine oder andere Art) verschwunden sein!

Passender Weise möchte ich diesen Beitrag mit folgendem Zitat schließen:

Was dran ist, muß gehen! ...