PDA

View Full Version : Forwarded Helligkeit und Kontrast im Batch-Mode



RK-KL
17.01.2012, 12:52 PM
Hallo Allerseits,

ich verarbeite im Batchmode eingescannte Dokumente ( als Graustufen-TIF-Files ).
U.A. konvertiere ich damit nach Schwarz/Weiss (Reduktion der Farbtiefe auf 1 Bit).

Ich bin mit dem Standard-Schwellwert nicht ganz gluecklich
(Verbesserungsvorschlag: Einstellbar machen)
und dachte ich kann das durch Aendern von Helligkeit oder Kontrast umgehen.

Dabei musste ich feststellen, dass offenbar bei Graustufen-Bildern diese Sache
nicht funktioniert. Ich teste mit einem Bild, dass eine Reihe von verschieden
stark grauen/schwarzen Rechtecken enthaelt. Ich fuege es als Anhang bei.

Ich bekomme einen Effekt bei Farb-Bildern, aber der ist teilweise seltsam
und beruht eventuell auf Arithmetik-Ueberlaeufen. Die Details muesste ich
nochmal naeher erforschen.

Koennen andere das nachvollziehen (keine Helligkeits/Kontrastaenderung bei Grau-Bildern)
oder mache ich etwas falsch?

Uebrigens, in dem Test-Bild gibt es links oben diesen grauen Rahmen. Der entstand mit
derm Paint-Plugin, aber ich kann ihn nicht uebermalen.

Viele Gruesse

RK-KL

derniwi
17.01.2012, 05:40 PM
Hallo,

ja, ich kann das nachvollziehen. Aber verstehen tue ich das auch nicht...
Ich frage mal Irfan...

Ich habe auch mal eine Graustufen-Datei erstellt (GrauverlaufTest.tif).
Diese dann mit IrfanView umgewandelt (GrauverlaufTestIrfanView.tif) sowie mit PS (GrauverlaufTestPS.tif) und auch mit Gimp (GrauverlaufTestGimp.tif).

Gruß
Nils

Frank
17.01.2012, 10:09 PM
Hi RK-KL,

Hast du 'mal ein wenig mit den Gamma-Werten experimentiert?
(Im Thema "Schwellenwert für 1Bit Farbtiefe - oder alternatives Vorgehen?" (http://irfanview-forum.de/showthread.php?7344) geht es um ein ähnliches Vorhaben!)


mfG
Frank

RK-KL
08.02.2012, 11:41 AM
Hallo,

ich habe jetzt folgende Methode zur linearen Aenderung der Helligkeit per Batch gefunden:
1. Das Graustufen-Bild durch Erhoehen der Farbtiefe in ein RGB-Bild konvertieren
2. Die Helligkeit von R, G, B um einen gewissen Wert reduzieren, -60 ist ganz gut.
Dadurch werden die Bilder linear dunkler.
3. Diese Bilder dann wieder auf 1 Bit/Pixel reduzieren.
Man hat dann tatsaechlich einen Schwellwert von z.B. 188
Das gibt bei meinen Scans dann etwas fettere Buchstaben, ev. aber auch mehr Flecken.

Die Teilschritte 1 und 2 gehen in einem Batch-Lauf, 3 braucht einen zweiten.

Verwirrend bei dem Geschaeft ist dass die Werte Helligkeiten sind und nicht Schaerzungen.

Aendert man im Batch die Helligkeit, dann werden die Werte offenbar mit etwas multipliziert,
sodass alle Graustufen erhalten bleiben. Nichts geht in die Saettigung, wie man es bei einer
Addition/Subraktion erwarten wuerde.

Das Verhalten bei Aenderung des Kontrasts ist mir weiter unklar.
Leider habe ich nicht sooo viel Zeit fuer Experimente oder das Durchsuchen des Quellcodes.

Viele Gruesse

RK-KL

derniwi
08.02.2012, 03:29 PM
Hallo,

ich habe vor ein paar Tagen Rückmeldung von Irfan bekommen. Es liegt am Algorithmus, der für S/W-Bilder nicht so gut geeignet ist.
Er schaut mal, ob er etwas besseres findet und es irgendwann einbauen kann.

Gruß
Nils