Hallo,

Irfanview besitzt m.E. in der aktuellen Version einen etwas hinterhältigen Bug, der sich bemerkbar macht, wenn das Farbmanagement eingeschaltet ist (was sich ja eigentlich empfiehlt).

Scheinbar durchläuft jedes geladene Bild grundsätzlich eine Konvertierung in das Anzeige-/Monitor-Profil.
Wenn man ein Bild also wieder abspeichert (z.B. nach einem Resize), befinden sich die Bilddaten nun im Monitor-Farbraum, also nicht mehr im ursprünglichen Farbraum des Bildes, wobei es aber mit der ursprünglichen Profilkennung (also z.B. sRGB) durch Irfanview abgespeichert wird.

Im Ergebnis stimmen dann die Farben häufig(*) nicht mehr, das Bild wird also praktisch beschädigt.

Man vermeidet dieses Problem nur, wenn man bereits vor dem Laden des zu bearbeitenden Bildes das Color-Management in Irfanview abschaltet.

Ich habe diesen ganzen Sachverhalt/Bug herausgefunden, nachdem ich mir nicht erklären konnte, warum per Irfanview abgespeicherte Bilder farblich verfälscht wurden.

MfG
Jürgen

(*) Wenn das Monitorprofil dem im Bild eingebetetem Profil entspricht, also z.B. alles auf sRGB eingestellt ist, dürfte sich dieser Bug nicht bemerkbar machen.
Wenn man aber ein individuelles Monitorprofil verwendet (z.B. bei Verwendung eines Wide-Gamut Monitors) und/oder Bilder im aRGB Farbraum Verwendung finden, macht sich der Bug bemerkbar.